ASMETEC GmbH in Kirchheimbolanden ist Spezialist in Sachen LED-Lichttechnik. Im Webshop http://www.asmetec-shop.de wird eine große Bandbreite an LED-Leuchtmitteln, LED-Röhren, LED-Spots, LED-Streifen, LED-Hochleistungsleuchten uvm. zu erstaunlich günstigen Preisen und in professioneller Qualität angeboten.

Als ISO-Zertifiziertes Unternehmen legt man höchsten Wert auf zuverlässige Produktqualität und Kundenzufriedenheit. Um die Qualität der neuen LED-Lichttechnik zu prüfen hat ASMETEC eine professionelle Lichtmesstechnik in Betrieb genommen. Die Investition von knapp 100.000 Euro erforderte entsprechende Umbauten der Räume und die Errichtung eines nach IES-Norm LM79-08 angefertigten Schwarzraums mit 8 m Messlänge. 

Goniophotometer im IES-Schwarzraum

Goniophotometer im IES-Schwarzraum

Mit dem Goniophotometer Typ LSG1800 können Leuchtmittel und komplette Leuchten bis zur Größe von 900 x 1800 mm nach den Standards B-Beta und C-Gamma photometrisch im Bereich von 0,01 Lx bis 100.000 Lx in höchster Präzision vermessen werden. Die für Lichtplaner üblichen IES-Daten werden in verschiedenen Formaten erstellt. 

Im angeschlossenen Kontrollraum wurden 2 Ulbrichtkugeln (integrating spheres) mit 2,0 m und 0,5 m Durchmesser nebst der kompletten Auswerteelektronik installiert. Die kleinere Kugel dient zur Messung der Lichtfarben, elektrischen Daten und Leuchtkraft von kleinsten LED-Leuchtmitteln, Modulen und LED-Komponenten. 

In der großen Kugel werden die gleichen Messungen für LED-Birnen, Leuchtstoffröhren, LED-Röhren, Straßenlampen, Flutstrahler usw. durchgeführt.

Bei den Messungen kommt dann sehr schnell die Wahrheit über den Lichtstrom, die Farbtemperatur und die gesamten elektrischen Leistungsdaten zutage. 

Blick in den Kontrollraum mit 2 Ulbrichtkugeln

Blick in den Kontrollraum mit 2 Ulbrichtkugeln

Nur zu gern werden von Herstellern und Händlern nur die theoretischen Laborwerte der in LED-Leuchtmitteln eingebauten LEDs angegeben – also z.B. der Lichtstrom (angegeben in lm) bei idealen Anschlussbedingungen. Für den Kunden ist aber ausschlaggebend, wie hell ein LED-Leuchtmittel tatsächlich ist, also eingebaut in Gehäuse, mit integriertem Netzteil, mit Frontlinsen usw. Sehr schnell reduziert sich dann der tatsächliche Lichtstrom auf bis zu 50% der theoretischen Werte, auch weil LEDs doch entgegen alltäglicher Meinung doch recht heiß werden können. Immerhin 20% – 25% der eingesetzten Energie wandeln modern LEDs in Licht um (eine Glühbirne nur etwa 4%). Das heiß aber auch, dass ca. 80% der Energie noch in Wärme gewandelt wird, die zügig von den LEDs abgeführt werden muss. Je heißer ein LED-Chip wird, desto geringer ist die Lichtleistung und umso kürzer wird die Lebensdauer. 

ASMETEC nutzt diese neue Messtechnik für die eigene Qualitätskontrolle der METOLIGHT LED-Lichttechnik, bietet die Lichtmesstechnik aber auch als preiswerte Dienstleistung an. Kunden erhalten zu jeder Bestellung auf Wunsch ein chargenbezogenes Prüfprotokoll, auf Wunsch und gegen Berechnung auch für jedes einzelne Leuchtmittel.

Durch die neue Lichtmesstechnik können sich Kunden auch darauf verlassen, dass die bei den einzelnen METOLIGHT LEDs angegeben technischen Daten auch stimmen und jederzeit nachprüfbar sind.

Als nächste Investition ist die Errichtung eines EMV-Messraums geplant, mit dem dann die elektromagnetische Verträglichkeit von Leuchtmitteln und anderen elektrischen Geräten nach verschiedenen Standards geprüft und dokumentiert werden kann. Die Einhaltung der EMV-Werte ist gerade in Deutschland überauswichtig und wird von Behörden wie z.B. der Bundesnetzagentur auch überprüft.

Neben den allgemeinen gültigen Vorschriften gibt es in verschiedenen Bereichen der Industrie oder auch im Gesundheitswesen spezielle, eingegrenzte Maximalwerte. Wenn LED-Leuchtmittel z.B. in Krankenhäusern eingesetzt werden, dürfen die integrierten Netzteile bzw. Vorschaltgeräte in keiner Weise die dort eingesetzten empfindlichen technischen Geräte stören.  Sich nur auf die Messwerte der Hersteller zu verlassen genügt ASMETEC nicht, daher die geplante Investition in die EMV-Messtechnik.

Share →

Hinterlasse eine Antwort