Ihr Warenkorb
keine Produkte

LED-PAR-Strahler mit neuartiger Kühlkörpertechnik

ASMETEC GmbH in Kirchheimbolanden stellt im LED-Shop http://www.asmetec-shop.de eine neue Serie von LED-PAR-Strahlern vor.

METOLIGHT LED-PAR-38-Strahler

Anders als bisherige LED-Strahler mit klobigen und schweren Aluminium-Kühlkörpern ist die Serie 2471 mit einer neuartigen Kühlkörpertechnik ausgestattet. Feine Lamellen aus Spezialaluminium mit von innen nach außen sich verjüngendem Querschnitt leiten die an den LED-Chips entstehende Wärme schnell von innen nach außen. Durch die im Vergleich zu herkömmlichen Kühlkörpern deutlich größere Abstrahlfläche wird die Wärme schneller an die Umgebung abgegeben, die Sockeltemperatur der LEDs bleibt deutlich unter 70°C, was für eine lange Lebensdauer mit äußerst geringem Lichtverlust sorgt. Durch den geringeren Materialeinsatz von Aluminium reduziert sich das Gewicht der PAR-Strahler erheblich, was nicht nur den E27-Fassungen sondern auch den Monteuren z.B. beim Messebau zugute kommt.

Die integrierte Elektronik sorgt für konstante Stromversorgung der LEDs selbst bei variablen Eingangsspannungen zwischen 110 und 265 VAC.

Die neuen PAR-Spots der Serie 2471 sind derzeit lieferbar mit 7 x 1 Watt, 7 x 2 Watt und 12 x 1 Watt mit Lichtströmen bis über 1000 lm, in verschiedenen Lichtfarben.

Kleinere LED-Spots mit der gleichen, leichtgewichtigen Kühlkörpertechnik für MR16 (12 Volt) und GU-10 (230 Volt)-Steckfassungen sind ebenfalls lieferbar.

Interessenten finden  weitere ausführliche Informationen und Datenblätter zum Download  im Asmetec-shop unter

http://www.asmetec-shop.de/LED-Lichttechnik/LED-Spots-PAR/

Weiterlesen

Neue METOLIGHT LED-Kerze mit Reklexionskonus

ASMETEC in Kirchheimbolanden stellt im LED-Shop http://www.asmetec-shop.de/… neue LED-Kerzen vor, die es in dieser Form bisher nicht gab.
LED-Kerze METOLIGHT Q-Serie

Anders als herkömmliche LED-Leuchtmittel mit direktem Lichtstrahl arbeitet die neue METOLIGHT LED-Q68 mit Reflexionskonus, blendfrei und dank zusätzlicher roter LEDs mit einem CRI über 90 für bestmögliche Farbwidergabe.

Die LED-Kerze Q68-Serie ist lieferbar in goldfarbigem – oder hochglanz verchromtem Metallgehäuse in den Lichtfarben warmweiß (ca. 3000K) und tagweiß (ca. 5000K). Sie ist zum Einsatz in Kronleuchtern gedacht und bringt bei nur 4,5 Watt Leistung einen Lichtstrom von ca. 250 lm (warmweiß) bzw. 280 lm (tagweiß).

Ideal zum Einsatz in Hotels, Restaurants, Sälen usw, wo Lüster- oder Kronleuchter heute noch mit herkömmlichen Kerzenlampen betrieben werden.

Interessenten können diese neuartige LED-Lampe direkt bestellen bei:
http://www.asmetec-shop.de/…

Weiterlesen

LED-Birne mit integriertem PIR-Sensor

ASMETEC stellt im LED-Shop http://www.asmetec-shop.de/… eine neuartige LED-Lampe mit eingebautem PIR-Sensor vor. Einfach gegen die herkömmliche Glühlampe ausgetauscht (E-27-Sockel) kann der Lichtschalter eingeschaltet bleiben.

METOLIGHT LED-Sensor Lampe

Die METOLIGHT LED-E27-6W-Sensor schaltet sich automatisch ein, sobald sich bei Dämmerung oder Dunkelheit im Umkreis von 8 Metern eine Person aufhält. Der eingebaute PIR-Sensor mit 360° Erfassungswinkel macht’s möglich. Nach 3 Minuten schaltet sich die Lampe wieder aus, sofern keine Bewegungen durch den Sensor erkannt werden.

Mit den 12 LEDs mit einer Leistung von  nur 6 Watt werden über 450 lm erreicht, was heller als eine 40-Watt Glühlampe ist. Im Asmetec-Testlabor wurden sogar über 650 lm gemessen (bei 9 Watt Gesamtleistung). Das tagweiße Licht mit ca. 6000K hat eine sehr gute Farbwidergabe und erscheint für das menschliche Auge deutlich heller als eine übliche 60-Watt Glühbirne, da das Lichtspektrum dem Helligkeitsempfinden der Augen besser angepasst ist als z.B. das von Energiesparlampen oder gar Glühlampen.

Verbraucher können diese LED-Lampe im Webshop http://www.asmetronic.de bestellen. Direkter Link: http://www.asmetronic.de/LED-Beleuchtung/LED-Birne-E27/LED-E27-6W-Sensor.html

Die Einsatzgebiete sind vielseitig, z.B. im Flur, Keller, Waschküche, Garage, Treppenhaus – überall dort, wo man gerne eine sensorgesteuerte Beleuchtung hat.

Weiterlesen

Bauernfängerei bei Werbung „versandkostenfreie“ Lieferung oder mit großen Rabatten für LED-Leuchtmittel

METOLIFGHT LED-Spot mit 3x2watt CREE-Leds
METOLIFGHT LED-Spot mit 3x2watt CREE-Leds

Immer wieder stellt man fest, dass LED-Leuchtmittel im Internet zu „supergünstigen Preisen“ und dann sogar noch „versandkostenfrei“ oder mit 50% und sogar höheren Rabatten angeboten werden. Besonders Firmen, die einen enormen Werbetat haben und sich so in den Suchmaschinen ganz oben platzieren können, locken mit angeblichen Sonderangeboten, superhhellen LED-Birnen, kostenlosem Versand usw.

Schaut man sich aber die Angebote mal genauer an, erkennt man schnell, dass diese „Superangebote“ recht teuer sind, im Vergleich zum seriösen Fachhandel.
Konkretes Beispiel: 5er Set LED-Spots mit 3×2 watt LEDs, MR16 bei „lampenund…“ (ohne Angabe der Lumenzahl) zum versandkostenfreien Preis von „nur“ 169,00 Euro inkl. MWSt. (also 33,30 Euro/Stück inkl. MWST und Versand). Das sei angeblich schon 30 Euro günstiger als der Ladenpreis.
Im Fachhandel http://www.asmetec-shop.de/LED-Lichttechnik/LED-Spot-12-Volt/ erhält man einen MR16-Spot mit 3×2 watt CREE-Leds  ( und das sind neben Nichia mit die besten LEDs, die es heute gibt) für 25,00 Euro + MWSt = 29,75 Euro, allerdings zzgl. Frachtkosten.

Beim vergleichbaren 5er-Set zahlt man bei Asmetec also 148,75  plus 6,90 Euro Frachtkosten, und spart gegenüber diesem „versandkostenfreien Superangebot“ 13,35 Euro für einen qualitativ deutlich bessern LED-Spot mit CREE-LEDs

Daneben bietet Asmetec sogar einen günstigerern, dimmbaren LED-Spot für 230 Volt mit GU10-, E14- oder E27-Sockel für nur 23,00 Euro an, der mit Edison bzw. Bridgelux LED bestückt ist.  Bei größeren Mengen bietet Asmetec auch noch günstigerer Staffelpreise an. Endverbraucher werden im Webshop www.asmetronic.de mit der gleichen Markenqualität günstig bedient.

Es lohnt sich also, im Internet etwas weiter zu blättern und insbesondere die Preise und technischen Daten zu vergleichen.

Tipp: eine „normale“ Glühbirne hat etwa 10 lm/Watt Lichtstrom. Somit hat eine 40 Watt Glühbirne etwa 400 lm, was durch eine gute 5-Watt LED-Birne locker erreicht wird. 25 Watt Glühbirnen können bequem durch 3-Watt LED-Birnen, Spots oder G4-Einsätze ersetzt werden.

Also: immer die Lumenzahlen vergleichen udn diese auch mal mit den Angaben anderer Anbieter vergleichen, denn auch bei den technischen Daten werden oftmals Fantasiewerte angegeben.

Weiterlesen

Seit 1. September 2010 keine Glühlampen mit 75 Watt

Seit Anfang Dezember 2008 werden schrittweise die konventionellen Glühlampen abgeschafft. Bis 2012 sollen in der gesamten EU herkömmliche Glühlampen verboten werden. Zum 1. September 2010 greift die zweite Stufe: Alle Glühlampen mit einer Leistung von 75 W dürfen nicht mehr an Händler ausgeliefert werden, bestände dürfen diese noch abverkaufen. Bei den konventionellen Leuchtmitteln wird nicht mal ein Zwanzigstel der eingesetzten Energie in Licht umgewandelt. METOLIGHT LED-Birne, 5 Watt, entpr. 40 Watt Glühbirne

Wer seine eigenen vier Wände mit Energiesparlampen, insbesondere mit der neuen LED-Technik statt Glühbirnen beleuchtet, braucht für die gleiche Lichtleistung nur ein Fünftel des Stroms. Damit werden der Erdatmosphäre auch Treibhausgase erspart. Zudem schonen die neuen LED-Leuchtmittel mittelfristig deutlich den Geldbeutel, denn LED-Birnen halten bis zu 50.000 Stunden und machen sich durch den geringen Stromverbrauch auch im Privathaushalt schnell bezahlt.
Quecksilberhaltige Energiesparbirnen müssen zum Sondermüll, ihre tatsächliche Haltbarkeit ist oftmals deutlich kürzer, als von den Herstellern angegeben. Insbesondere beim häufigen Ein/Ausschalten quittieren die „aufgewickelten“ Leuchtstoffröhren schnell ihren Dienst.

Das Glühbirnenverbot geht weiter!
Ab 1.9.2011 werden Glühlampen mit mehr als 40 W und ab September 2012 Standard-Glühlampen mit einer Leistung von mehr als 10 W aus dem Handel genommen. Von 2016 an ist auch ein Großteil der Halogenlampen betroffen, die nicht so sparsam wie Leuchtstofflampen sind.

Bei den LED-Birnen darf sich der Verbraucher nicht von Schönfärbereien professioneller Werbetexter verwirren lassen. Es gibt Versandhäuser,
die mit „superhellen 50 Lm“ für LED-Spots werben, die den Energiekonzernen „das Fürchten lehren“ sollen. 50 Lm entsprechen gerade mal dem Licht einer 5 watt Glühbirne oder einer guten Kerze. Also: Wichtig ist die Lumenzahl. Eine Glühbirne bringt etwa 10 Lm /Watt, entsprechend hat eine 40 Watt Glühbirne ca. 400 Lm, 8mal soviel, wie eine „superhelle 50 lm LED-Birne mit 48 LEDs“

Nach aktuellem technischen Stand der LED-Chip Entwicklung kann man heute für wirklich bezahlbares Geld gute LED-Leuchtmittel erhalten, die locker die Lichtleistung von 40-50 Watt Glühbirnen / Halogenbirnen erbringen (also zwischen 400 und 600 Lm bringen). Solche LED-Leuchtmittel kosten bei Asmetec etwa 12 Euro + MWSt. Es gibt inzwischen auch dimmbare LED-Birnen und solche mit deutlich größerer Lichtleistung, die aber eben auch teurer sind.

Ideal als Ersatz für die 12 Volt-Halogenspots sind die neuen 12-Volt LED-Spots mit 3 x 1 Watt (entsprechen 20 Watt Halogen) oder 3 x 2 Watt LEDs (entsprechen ca. 40 Watt Halogen) oder LED-G4-Einsätze für 5 bis 20 watt Halogenbirnchen.

Sie können ganz einfach ausgetauscht werden, bleiben auch bei langem Betrieb nur handwarm (keine Verbrennungsgefahr, ideal zum Einbau in Decken oder Möbel). Wichtig ist jedoch das vorgeschaltete Netzteil bzw. der Trafo. Wenn in der vorhandenen Installation die modernen (leichten) Elektroniktrafos eingebaut sind, muss man wenigstens eine Halogenbirne eingebaut lassen, da solche Trafos eine ohm’sche Mindestlastbrauchen, um überhaupt zu funktionieren. Diese ohm’sche Last bringen LEDs jedoch nicht auf, da sie intern ein eigenens Netzteil besitzen.

ASMETEC ist professioneller Lieferant von LED-Lichttechnik und bietet eine große Auswahl an LED-Leuchtmitteln bis hin zu Hochleistungs-Strahlern für den Straßen- und Tunnelbau. Kompetente Beratung gibt’s hier auch für Privatkunden kostenlos!

Weiterlesen

2012 – Das Ende der Glühbirne

Nicht nur die Welt soll 2012 nach der Meinung einiger Wissender untergehen oder sich zumindest erheblich verändern. Das Aus für die Glühbirne ist beschlossene Sache. Schon 2009 begann der schleichende Tod der seit dem 19. Jahrhundert liebgewonnenen Glühbirne. 100 Watt Birnen sind schon verbannt, ab Sept.2010 wird die 60er verboten, dann die 40er und (mehr …)

Weiterlesen