Überall dort, wo UV-Strahlung Produkte wie Lebensmittel, Kunstwerke, Textilien, Drucksachen usw. schädigt sind UV-Schutzfilter sinnvoll eingesetzt.
ASMETEC liefert solche UV-Schutzfilterfolien (z.b für Fensterscheiben oder Lampenroste) als Rollenware und als Zuschnitt sowie UV-Filterröhren, die einfach über normale Leuchtstoffröhren (T5 oder T8) geschoben werden. UV-Filterröhren sind in allen üblichen Längen für Leuchtstoffröhren ab Lager lieferbar.

UV-Filter-Schutzröhre für leuchtstoffröhren

Die klaren UV-Filter blockieren die Lichtstrahlung unter 400 nm, somit auch die gefährlichen UV-Strahlen zwischen 200 und 380 nm, die hauptsächlich für das Ausbleichen von Farben oder Aushärten von Weichmachern in Kunststoffen verantwortlich sind.
Da die UV-400 Schutzfilter glasklar sind, werden auch die Farben der angestrahlten Produkte nicht verändert.

Einsatzgebiete solcher UV-Filterröhren sind z.B. Museen, Archive, Bibliotheken, aber auch Büroräume und Ladengeschäfte, in denen Deckeneinbauleuchten mit Leuchtstoffröhren vorhanden sind.
Die UV-Filterröhren bieten neben dem UV-Schutz auch den Vorteil, dass beim Bruch von Leuchtstoffröhren die Glassplitter im Schutzrohr verbleiben.

Die Fensterfolie kann mittels speziellem, UV-festem, transparenten Klebefilm befestigt werden.

Die Schutzröhren werden je nach Typ über die Leuchtstoffröhren geschoben und mit den beiliegenden Endkappen um die Röhre zentriert befestigt oder aber beim Typ UV-400 sogar ohne Endkappe genutzt. Die UV-400-Schutzröhren liegen eng an der Leuchtstoffröhre an und vergrößern deren Außendurchmesser nur um 1,5 mm – ideal zum Einbau in bestehende Leuchten mit Lampenrosten.

Die UV-Filterfolien und -Röhren sind auch lieferbar in hellgelb (UV-Sperre unter 470 nm) und goldgelb (UV-Sperre unter 520 nm). Solche UV-Filter werden in sog. “Gelbräumen” benötigt, wo UV-polymerisierende Produkte be- und verarbeitet werden.

Share →

Hinterlasse eine Antwort