Ihr Warenkorb
keine Produkte

Lohnt sich der Kauf „teurer“ LED-Röhren, Birnen und Spots überhaupt?

Mal abgesehen von den vielen technischen Vorteilen und des Umweltaspekts möchten wir Ihnen einige Beispiele berechnen:

Grundlage ist ein Strompreis von 20 Cent/kWh, 12 Stunden Einschaltdauer an 280 Arbeitstagen (üblich für Büros, Geschäfte, Fabriken)

Beispiel 1: Leuchtstoffröhre, 58 Watt (150 cm) mit Starter und konventionellem Vorschaltgerät betrieben

Die Leuchtstoffröhre verbraucht 58 Watt, das KVG nochmals gut 22 Watt (je nach Typ auch mehr)
Insgesamt 80 Watt x 12 Stunden x 280 Tage ergibt 269 kWh zu 0,20 Euro = 54 Euro Stromkosten/Jahr und Röhre

Eine METOLIGHT LED-Röhre mit 22 Watt (es gibt auch solche mit nur 18 Watt) ist heller als eine Leuchtstoffröhre.
Die METOLIGHT LED-Röhre verbraucht 22 Watt x 12 Stunden x 280 Tage = 74 kWh, entsprechend15 Euro Stromkosten pro Jahr
Das ist eine Einsparung von 72%. Bei der 18 Watt Röhre liegt die Einsparung sogar bei 77%

Nicht eingerechnet sind hier die 8-10 mal längere Haltbarkeit, das Wegfallen von Wartungskosten (Starter, KVG, Röhren tauschen)
Die LED-Röhre hat sich nach ca. 15 Monaten allein durch eingesparte Stromkosten selbst bezahlt!

Beispiel 2: Deckeneinbauleuchte 60 x 60 cm mit 4 Leuchtstoffröhren 60 cm lang
Jede Deckenleuchte verbraucht inkl. KVG ca. 150 Watt/Stunde, entsprechend sind dies 504 kWh/Jahr zu 100 Euro Stromkosten

Mit 60 cm METOLIGHT LED-Tubes bestückt reduziert sich der verbrauch auf 32 Watt/Stunde bzw.108 kWh/Jahr zu 22 Euro Stromkosten. Dies entspricht einer Einsparung von 78 %

Beispiel 3: 35 Watt Halogenspot (12 Volt oder 230 Volt)

bei gleichen Voraussetzungen verbraucht der LED Spot 118 kWh/Jahr zu 23,50 Euro

Ein gleichwertiger METOLIGHT LED-Spot GU10 oder MR 16 mit 3 Watt verbraucht dagegen nur 10 kWh zu 2 Euro

Dies entspricht einer Einsparung von 91 %

Be the first to write a comment.

Respond

You must be logged in to post a comment.